Fandom

Macross Wiki

Hard Chase

133Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

„Hard Chase“
Ein Variable Figher über dem Leck in Island 1
Serie Macross Frontier
Episode Nr. 2
Opening Triangler
Ending Diamond Crevasse
Originaltitel ハード・チェイス
romanisiert Hādo Cheisu
Übersetzung Harte Verfolgung
Originalformat 16:9 (HDTV)
Länge {{{Länge}}} Minuten
Japanische Erstausstrahlung
Deutsche Erstausstrahlung {{{ErstausstrahlungD}}}
Japanische Erstveröffentlichung {{{VÖ-J}}}
Deutsche Erstveröffentlichung {{{VÖ-D}}}
Eyecatcher der Episode

Hard Chase ist die zweite Episode der 2008 gestarteten Fernsehserie Macross Frontier.

Zusammenfassung Bearbeiten

Abwehr des Angriffs Bearbeiten

Ozma Lees Kampfjet erreicht den Innenraum von Island 1 über eine der Zugangsschleusen im GERWALK-Modus, als der Pilot von den Sensoren in seinem Head Up Display auf eine Gefahrensituation aufmerksam gemacht wird. Er erkennt Henrys Maschine, die jedoch von einem ihm unbekannten Piloten geführt wird. Ihm fährt der Schrecken durch alle Glieder, als er erkennt, dass dieser Pilot dabei ist, seine Schwester Ranka vor einem der angreifenden Vajra zu beschützen.

Alto flieht mit Ranka.jpg

Alto flieht mit dem nun unbewaffneten Variable Fighter, mit Ranka in dessen Armen.

Schließlich hat Alto, der Henrys Maschine steuert, keine Munition mehr, so dass er nun aufgeschmissen ist. Doch als der Vajra ihn gerade angreifen will, eilt ihm Ozma zu Hilfe und drängt den Vajra weiter zurück. Über Funk gibt er Alto die Anweisung, das Mädchen hinter ihm wegzubringen. Unter Beobachtung von Altos Schulkameraden Michael, der sich ebenfalls mit seiner Maschine nähert, nimmt Alto behutsam Ranka in die Arme der VF-25 Messiah und startet daraufhin durch, um sie vom Kampfort fortzubringen, doch wird er von kleineren Vajra verfolgt und beschossen. Es gelingt ihm zwar auszuweichen, und auch Michael kann ihm als Scharfschütze etwas den Rücken freihalten, doch muss Alto am Ende der Straße die er mit dem Kampfjet den Boden entlanggleitet einem Hochhaus ausweichen und fliegt so in Richtung des künstlichen Himmels.

Dort in der Nähe feuert einer der kleineren Vajra mit seiner Hauptwaffe auf Alto, der zwar ausweichen kann, allerdings daraufhin damit zu kämpfen hat, dass die Außenhülle des Schiffs beschädigt wurde und er nun gegen das Ausblasen der Atmosphäre ins Weltall ansteuern muss. Durch die Luftströmungen behindert, muss er nun einige Treffer einstecken, die ihm die Arme des Flugzeugs abreißen, in denen noch immer Ranka Schutz gesucht hatte. Zusammen mit ihnen wird sie in den Weltraum gerissen. Auch wenn Alto ihr hinterhereilt, erreicht er sie nicht. Und so ruft er ihr zu, den Atem zu halten. Erst außerhalb der Außenhaut von Island 1 gelingt es ihm, das junge Mädchen mit seinem Fluganzug zu retten und in das Cockpit der Maschine zu holen, ehe er mit der Maschine wieder durch das sich schließende Leck zurückkehrt. Froh über den Erfolg beachtet er nicht, dass sich ihm nun einer der Vajra frontal nähert, doch erneut greift Michael ein und schießt den Angreifer ab.

Für Alto und Ranka kehrt nun endlich etwas Ruhe im Cockpit ein. Die vor Angst noch immer betäubte Ranka versucht sich auf Altos Schoß anders hinzusetzen, damit der Pilot die Maschine besser steuern kann, doch kommt sie dabei gegen den empfindlichen Steuerknüppel und fällt erneut in Altos Arme, der versehentlich ihre Brust berührt als er sie auffängt.

Ozmas Maschine mit gezogenem Messer.jpg

Ozma hat vor dem abgelenkten Gegner unbemerkt das Messer gezogen.

Im Zweikampf zwischen Ozma und seinem Gegner ist jener in diesem Moment abgelenkt und scheint nach etwas zu suchen, was sich der erfahrene Kampfpilot zu Nutze macht und mit dem Nahkampfmesser auf den Vajra losgeht, um es ihm in den Hals zu rammen. Als der Gegner erledigt ist, meldet Luca, dass sich der Gegner nun zurückziehen würde.

Etwas abseits vom Geschehen, bedankt sich Ranka erneut bei ihrem Retter, der etwas abwesend erscheint und sie jedoch kurz darauf einfach bei dem gelandeten Kampfjet stehen lässt. Erst in den brennenden Teilen der Stadt wird er sich dessen bewusst, was da vorgefallen ist.

Der Tag danach … Bearbeiten

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Personen Bearbeiten

Technik Bearbeiten

Orte Bearbeiten

Songs Bearbeiten

Fire Bomber
Ranka und Sheryl

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki