Fandom

Macross Wiki

Bye-Bye Mars

133Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

„Bye-Bye Mars“
[[Datei:|frameless|center|]]
Serie Chōjikū Yōsai Macross
Episode Nr. 7
Opening Macross
Ending Runner
Originaltitel バイバイ・マルス
romanisiert Baibai Marusu
Übersetzung Auf Wiedersehen, Mars
Originalformat 4:3
Länge Minuten
Japanische Erstausstrahlung
Deutsche Erstausstrahlung
Japanische Erstveröffentlichung
Deutsche Erstveröffentlichung
[[Datei:|frameless|center|Eyecatcher der Episode]]

Bye-Bye Mars ist die siebte Episode zur 1982 bis ’83 produzierten Fernsehserie Chōjikū Yōsai Macross.

Zusammenfassung Bearbeiten

Zentradi über dem Mars Bearbeiten

Ein Erkundungsschiff der Zentradi erreicht den Mars und findet eine verlassene Basis der Menschen vor. Britai nimmt bereits kurz darauf den Bericht entgegen, dass man den Treffpunkt mit der 7. gepanzerten Division der 109. Abteilung aus der Bodol-Hauptflotte. Wie Britais Archivar richtig bemerkt, ist dies Kamujin Krasheras Einheit, einem Kommandanten, der vor einiger Zeit unter Gegnern und Verbündeten während der Operation Mona ein Massaker anrichtete, als er nach einer Vergiftung in einen Kampfrausch verfiel und beinahe jeden an Bord seines Schiffes tötete. Außerdem fand bei einer Schlacht im Isulis-Sektor nicht nur jeder seiner Gegner den Tod, sondern auch zwei verbündete Divisionen, die von ihm zerstört wurden.

Das Gespräch zwischen den beiden wird jäh unterbrochen, als Kamujins Flotte in den Normalraum zurückspringt – viel zu nahe an Britais Schiffen, was einige Kollisionen zur Folge hat. Als er sich über Funk bei seinem neuen kommandierenden Offizier Britai meldet, wird klar, warum Kamujins Flotte so nahe an Britais Schiffen in den Normalraum zurücksprang: Er hatte mit einem Brückenoffizier darum gewettet, wie viele Schiffe miteinander kollidieren würden. Britai hat für diese Art von Disziplinlosigkeit keinerlei Verständis und weist die Neuankömmlinge sogleich in ihre Schranken. Da Kamujin bislang nicht über seinen Auftrag aufgeklärt wurde, erläutert ihm Britai nun seinen Plan: Er will die verlassene Mars-Basis mit Gravitationsminen sichern, um so die Besatzung der SDF-1 Macross gefangenzunehmen.

Weiter im All Bearbeiten

Etwas fernab von dem Geschehen ist die Macross bei der Abwehr einer erneuten Attacke von Zentradi-Verbänden. Es gelingt den Angriff zurückzuschlagen und den Gegner zum Rückzug zu zwingen. Doch bemerkt man auf der Brücke der Macross, dass man durch die immer wiederkehrenden Angriffe der letzten drei Tage immer weiter vom Kurs auf die Erde abgetrieben wird.

Im Hangar spricht Roy mit seinem Teammitglied Hikaru und meint, er solle etwas in der Stadt ausspannen. In der Durchsage, welche durch die Stadt innerhalb des Schiffs tönt, wird gerade von dem letzten Angriff berichtet, als Hikaru von Minmay angesprochen wird. Aufgrund des Angriffs wurde der Unterricht an ihrer Schule abgebrochen. Sie erkundigt sich wie es ihm geht und schenkt dem Bericht Glauben, doch zeigt sich Hikaru frustriert, da die Durchsage den Ausgang des Kampfs beschönigt: Anders als in dem Bericht wurden die Gegner nicht vollständig zerstört, sondern nur ein Teil von ihnen. Außerdem hat man auf Seiten der Macross-Besatzung eine Menge Piloten verloren. Um ihn auf andere Gedanken zu bringen, schleift Minmay schließlich Hikaru ins Estcarp und lädt ihn auf einen Tee ein.

Einladungen Bearbeiten

In dem Café blickt Hikaru in Gedanken durch das Fenster und sieht eine vorbeifahrende Patrouille. Als er seine Teetasse nehmen will, sieht er plötzlich einen Umschlag von Minmay, in dem eine Einladung zu ihrer Geburtstagsfeier in der kommenden Woche an ihn steckt.

Derweil empfängt die Brückenbesatzung ein automatisches Telemetriesignal von der verlassenen Mars-Basis Salla, was Misa aufhorchen lässt. Der Kapitän der Macross weiß zu berichten, dass die dort stationierte Garnison auf dem Rückflug zur Erde von Anti-U.N.-Truppen ausgelöscht wurde. Misas Hoffnung, dass noch jemand überlebt haben könnte zerstreut er sofort, doch könnte Salla als groß angelegte Basis eine Möglichkeit sein, um die Macross mit Nachschub zu versorgen. Er wägt ab: Da man ohnehin bereits in Richtung Mars vom Kurs abgewichen sei, wäre die Gelegenheit zu günstig um sie verstreichen zu lassen. Er befiehlt Kurs auf den Mars.

Misa blickt schließlich zurück an ihren letzten Abend mit Riber, ihrer großen Liebe aus vergangenen Tagen, der tags darauf zur Mars-Basis flog. Sie ist schließlich so tief in Gedanken versunken, dass sie den Befehl ihres Kapitäns ein Cat’s Eye zur Erkundung vorauszuschicken erst nach mehrmaliger Aufforderung nachkommt.

Zuschnappende Falle Bearbeiten

Das Cat’s Eye findet eine verlassene und ruhige Basis vor, was auch das im Boden des Mars eingegrabene Beobachtungsschiff der Zentradi mitverfolgt. Auch die in einem naheliegenden Graben Kampfeinheiten der Zentradi unter Kamujin werden von dem Erkundungsschiff nicht gesehen. So setzt also die Macross zur Landung an, doch ist das Schiff noch zu weit für die Gravitationsminen entfernt, so dass Kamujin sich und seine Mannen in Geduld übt.

Die Besatzung der Macross beginnt die Station abzusichern und mit der Übernahme der Vorräte zu beginnen. Als die Versorgungstransporte unterwegs und durch Eskorten abgesichert sind, lässt der Kapitän die Macross weiter an die Basis heranversetzen, und gerät so in die Falle. Auf der Brücke bittet Misa um Erlaubnis, in der Basis nach dem Grund für das Telemetriesignal zu suchen. Er gibt schließlich ihrem Drängen nach.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Personen Bearbeiten

Zentradi
Menschen


Technologie Bearbeiten

Zentradi
Menschen

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki